Almerswind-Coburg

Jakobusweg von Almerswind nach Nürnberg
Etappe 1: Almerswind - Rödental - Coburg (18 km)

Streckenverlauf:
Almerswind (G, Bus) – (1 km) – Grenze Thüringen/Bayern - (1 km) - Weißenbrunn vorm Wald (G) – (6 km) – Oberwohlsbach (Ü, G) – (1 km) – Unterwohlsbach – (0,5 km) – Rosenau (G) – (1,5 km) – Rödental (Ü, G, DB) - (5 km) - Veste Coburg (G, Bus) - (2 km) - Morizkirche Coburg - Coburg (Ü, G, DB)
(Ü: Übernachtungsmöglichkeit. G: Gasthaus. DB: Bahn)
Gehzeit effektiv 5 Std., Möglichkeit zur Mittagseinkehr in Rödental (gut die Hälfte der Etappe). Wer die Sehenswürdigkeiten in Rödental und Coburg würdigen will, sollte die Etappe auf zwei Tage verteilen, z.B. mit einer Übernachtung in Rödental.

Markierung:
Muschelmarkierung des Thüringerwald-Vereins bzw. der Jakobusbruderschaft Bamberg. Von Oberwohlsbach bis Coburg ist der Weg weitgehend identisch mit dem gut markierten Carl-Escher-Weg (roter Punkt).

Wanderkarten:
Fritsch Wanderkarte: Oberes Maintal. Coburger Land (Nr. 50)
Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayern: Wanderkarte Oberes Maintal - Coburger Land - Bamberg (UK50-3)
Achtung: In älteren Ausgaben ein veralteter Wegverlauf!
Zum Navigieren für unterwegs die folgende Google-Karte oder der Bayernatlas https://geoportal.bayern.de/bayernatlas/

Google-Maps
Wenn Sie mit dem Smartphone navigieren wollen, öffnen Sie die Karte über das Symbol in der Titelleiste rechts oben.

Informationen zu Almerswind:
Almerswind ist Teil der Stadt Schalkau
Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit: Landgasthof Zur Post (Tel. 036766-22917)

Verkehrsanbindung:
Almerswind ist mit der Buslinie 720 Coburg ZOB - Grümpen erreichbar: von Coburg über Rödental oder von Sonneberg über Schalkau. Der nächste Bahnhof Schalkau liegt 3 km entfernt.


Wegbeschreibung:

[km 0,0] Start in der Ortsmitte von Almerswind (Wegweiser, Infotafel zum Fränkischen Weg). Auf dem Ehneser Weg nach Westen.

[km 0,1] Links ab Richtung Weißenbrunn (Wegweiser).

[km 0,8] Überquerung der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Infotafel zur Grenzöffnung und zum Grünen Band.

[km 2,0] Dreifaltigkeitskirche Weißenbrunn
Evang.-Luth. Pfarramt, Bergheimstr. 32, 96472 Rödental-Weißenbrunn v.W., Tel. 09563-8775, pfarramt.weissenbrunn@roedental.com
Ortsgeschichte von Weißenbrunn
Von der Bergheimstraße kommend rechts an der Kirche vorbei auf einen Pfad.

[km 2,2] Briefkasten mit Pilgerstempel an der Fornbacher Straße 19a. 200 m auf der Straße ortsauswärts.

[km 2,4] Links ab in Richtung der ICE-Brücke. Rechts ab, dann links ab und Unterquerung der ICE-Trasse.

[km 4,3] Auf der Teerstraße rechts ab und gleich wieder links ab. Immer geradeaus halten.

[km 5,9] Vor dem Gehöft Gereuth rechts ab und nach 100 m wieder rechts ab auf einen grasigen Hohlweg. Weiter geradeaus halten.

[km 7,4] Ortseingang von Oberwohlsbach: Am Horizont der Staffelberg (übernächste Etappe). Von rechts (Ruine Lauterburg) mündet der Carl-Escher-Weg (Rotpunkt), dem der Jakobsweg weitgehend folgt. Weiter ortabwärts.

[km 7,9] Beim Erreichen der Lauterburgstraße geradeaus in einen schmalen Pfad, diesem rechts-links folgen in Richtung Umgehungsstraße B 4. Straße unterqueren und nach Unterwohlsbach hinein. Im Ort schräg rechts in die Rosenauer Straße.

[km 9,0] Beginn des Parks Rosenau (Informationen). Der Straße folgen.

[km 9,4] Wegstern: Nach links zum Schloss Rosenau (Informationen) mit Möglichkeit zur Besichtigung. Öffentliches WC.
Nach rechts zum Parkrestaurant und zum Europäischen Museum für modernes Glas
Zur Fortsetzung des Weges schräg rechts dem Fahrradweg folgen. Linksbogen um den Schlossberg. Rechts ab auf dem Fahrradweg entlang der Itz. Über drei Brücken nach Rödental.

[km 10,9] In der Ortsmitte von Oeslau (Stadt Rödental) Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten: Brauereigasthof-Hotel, Ristorante, Eiscafé, Metzgerei mit Bratwurstverkauf.
Tourismus Stadt Rödental | Unterkunftsverzeichnis | Gaststättenverzeichnis

[km 11,1] Evangelische Kirche St. Johannis. Kirche geöffnet. An der Empore unter den Aposteln auch Jakobus d.Ä. (Informationen zur Kirche)
Evang.-Luth. Pfarramt, Beetäcker 2, 96472 Rödental, Tel. 09563-729015, pfarramt.stjohannis-roedental@elkb.de

[km 11,2] Am Mühlweg Infotafel zum Thüringer Lutherweg, der bis Coburg dieselbe Wegführung hat. Links ab die Höhnleite hoch. Am Wegende auf einen Pfad weiter. (Oder alternativ dem Carl-Escher-Weg folgen.) Hangweg oberhalb der Röden.

[km 12,5] Auf der Teerstraße links und gleich wieder rechts. Unterquerung der ICE-Brücke und der Autobahnbrücke.

[km 13,1] Pfad aufwärts in den Wald, dann Forstweg aufwärts durch den Bausenberg. Konsequent der Markierung Rotpunkt des Carl-Escher-Wegs folgen. Am Waldende schräg rechts auf die Straße Festungshof.

[km 16,3] Wegstern: Bushaltestelle, Kiosk, Möglichkeit des Aufstiegs zur Veste Coburg: Burganlage, Schauräume, Kunstsammlungen, Lutherstube, Lutherkapelle, Burgschänke. (Informationen)
Schräg links abwärts durch den Hofgarten. Der Wegweisung "Innenstadt" folgen. (Mehrere Alternativen).

[km 17,9] Am Schlossplatz Beginn der Innenstadt. Jakobsweg und Lutherweg folgen der Wettiner Anlage, kreuzen die Steingasse in die Untere Anlage, dann rechts zur Stadtkirche. Alternativ über Schlossplatz, Herrngasse und Marktplatz zur Stadtkirche:
Im Restaurant Loreley, Herrgasse 14, erhalten Pilger mit Pilgerpass ein kostenloses Pilgerbier und ein preiswertes Pilgermenü (Informationen).

[km 18,2] Stadtkirche St. Moriz: spätgotische Hallenkirche, im 18. Jh. barockisiert (Informationen zur Kirche)
Evang.-Luth. Pfarramt, Pfarrgasse 7, 96450 Coburg, Tel.: 09561-871424, pfarramt.stmoriz.co@elkb.de

Die spätere Fortsetzung des Weges geht über die Untere Anlage. Coburg lohnt einen Aufenthalt.


Informationen zu Coburg:
Stadt Coburg, Markt 1, 96450 Coburg, Tel. 09561-890, info@coburg.de
Tourismusinformationen
Gastronomie und Unterkunft
Alle Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten

Verkehrsanbindung:
Bahnverbindung nach Süden Richtung Lichtenfels, nach Osten Richtung Sonneberg und nach Norden ICE Richtung Erfurt


Etappe 1 | Etappe 2 | Etappe 3 | Etappe 4 | Etappe 5 | Etappe 6 | Etappe 7 | Etappe 8