Hof-Helmbrechts

Etappe 1: Hof – Helmbrechts (21,5 km)

Streckenverlauf:
Hof (Ü, G, Q, DB, Bus) – (3 km) – Osseck (Bus) – (5,5 km) – Föhrenreuth (G) – (5,5 km) – Almbranz – (4 km) – Günthersdorf/Edlendorf (Ü, G) – (4 km) – Helmbrechts (Ü, G, DB) - Stadtkirche
(Ü: Übernachtungsmöglichkeit. G: Gasthaus. DB: Bahn)
Gehzeit effektiv 5,5 Std., dadurch Zeit für Hof und Helmbrechts. Wer abkürzen muss, kann mit dem Bus bis Osseck (km 3,3) fahren. Mittagseinkehr, wenn geöffnet, nur in Föhrenreuth (km 8,3). Nachmittagseinkehr in Edlendorf (km 17,9) möglich.

Markierung:
Die Muschelmarkierung durchquert die Stadt und folgt ab dem Stadtrand dem „Webersteig“ des Frankenwaldvereins (Markierung: blauer Doppelstrich) bis zur Stadtkirche Helmbrechts. (Hin und wieder ist die alte Markierung blauer Schrägstrich zu finden.)

Wanderkarte:
Fritsch Wanderkarte Hofer Land – Landkreis Hof (Nr. 64)

Google-Maps
Wenn Sie mit dem Smartphone navigieren wollen, öffnen Sie die Karte über das Symbol in der Titelleiste rechts oben.

Hinweise zu Hof

Tourist-Information der Stadt Hof, Ludwigstraße 24, 95028 Hof, Tel. 09281-815-7777, Fax 09281-815-7779, touristinfo@stadt-hof.de. Stadtführungen April – Oktober um 10 Uhr ab Rathaus oder mit Voranmeldung.

Übernachtungsmöglichkeiten
Jugendherberge, Beethovenstraße 44, 95032 Hof, Tel. 09281-93277, Fax 09281-92016, post@jugendherberge-hof.de
Pilgerherberge bei der Diakonie Hochfranken, Am Klostertor 2, Schlüsselausgabe gegen Pilgerausweis im Altersheim (20 m über den Hof), 4 Plätze, keine Voranmeldung erforderlich.

Verkehrsanbindung: nach Norden und Süden mit der Deutschen Bahn, Busverbindungen in den Frankenwald, das Fichtelgebirge und nach Plauen
Öffentlicher Nahverkehr

Pilgerinformationen der Evangelischen Kirche
Pilgerstempel gibt es im Tourismusbüro und in den Pfarrämtern St. Marien, St. Lorenz, Hospitalkirche und St. Michaelis.
Stadtkirche St. Michaelis: Pfarramt Maxplatz 6, 95028 Hof, Tel. 09281-81969-13, Fax 09281-81969-19, pfarramt.stmichaelis.hof@elkb.de. Kirche geschlossen. Schlüssel während der Bürozeiten im Pfarramt.
Hospitalkirche: Pfarramt Unteres Tor 9, 95028 Hof, Tel. 09281-2868, Fax 09281-2843, hospitalkirche.hof@elkb.de
Lorenzkirche: Pfarramt Lorenzstraße 47, 95028 Hof, Tel. 09821-8331090, pfarramt.stlorenz.hof@elkb.de
Katholische Marienkirche: Pfarramt Lorenzstraße 1, 95028 Hof, Tel. 09281-706725, bernhard-lichtenberg.hof@erzbistum-bamberg.de


Wegbeschreibung:

Durch den Landschaftspark Theresienstein kommend erreicht der Jakobsweg Via Imperii (von Leipzig und Zwickau kommend) die Stadt Hof. An der Hospitalkirche vorbei zur evang. Stadtkirche St. Michaelis (1230, Heidenreich-Orgel).
In den naheliegenden Gebäuden der Diakonie (ehem. Klarissinenkloster, Klosterhof 2) ist seit 2012 eine Pilgerherberge eingerichtet: Keine Anmeldung erforderlich, Schlüsselausgabe im angegliederten Alten- und Pflegeheim unter Vorlage des Pilgerausweises.

Weiter durch die von Jugendstil und Gründerzeit geprägte Innenstadt (Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten) zur kath. Marienkirche (1864, neue Jakobusfigur) mit ihrer Jakobsweg-Tafel (Architekt Hans Meyer, 1999). An dieser Stelle stand im Mittelalter das Pilgerhospiz „Zum Pilgrim“. Weiter zur St. Lorenzkirche (1214), der Keimzelle der Stadt Hof und Mutterkirche der Region.

Die Lorenzkirche mit dem Lorenzpark bildet den Knotenpunkt der Wege in Hof: Hier landet neben dem Jakobsweg Via Imperii auch der Sächsische Jakobsweg an der Frankenstraße (von Zwickau bis Hof auch Jakobsweg Vogtland genannt). Ab hier kann man neben dem Hauptweg Richtung Helmbrechts auch die Alternative über das Fichtelgebirge (auf dem Jean-Paul-Weg) nehmen.

[km 0,0] Am Gemeindehaus St. Lorenz (Infotafel, Wegweiser) in das Biengäßchen und weiter in die Schillerstraße.

[km 0,4] Links ab in die Wilhelmstraße und den Kugelwiesenweg. Bahnunterführung, dann Fußweg über die Gleise, Hauptstraße überqueren, links ab in die August-Mohl-Straße, vorbei an der Josefskapelle zur Ossecker Straße.

[km 1,5] Auf der Ossecker Straße aufwärts und stadtauswärts. Auf der Höhe Blick zurück auf die im Saaletal liegende Stadt. Beginn der Markierung des Webersteigs nach Helmbrechts (blauer Doppelstrich). Die Variante nach Döbra (blauer Strich) unbeachtet lassen!

[km 2,6] Bushaltestelle Heimstätten. Bei Bedarf vom Busbahnhof mit Bus 9 oder 11 hierher (oder nach Osseck) fahren.

[km 2,9] Links ab in den Heuberggrund, der Teerstraße nach Osseck folgen.

[km 3,3] In Osseck links ab und auf der Teerstraße aufwärts.

[km 4,1] An der Weggabelung links halten, gerade aus bis zum Wald, durch den Wald und am nächsten Waldrand links ab.

[km 5,8] Am Rand des Flughafens Hof-Plauen rechts ab (Ruhebank). Dem Wegverlauf folgen und am Zaun bis zum Beginn der Landebahn.

[km 7,2] An der Landebahnbefeuerung geradeaus, dem Wegverlauf zum nächsten Ort folgen.

[km 8,3] In der Ortsmitte von Föhrenreuth rechts ab. Einkehrmöglichkeit im Landgasthof (unregelmäßige Öffnungszeiten, Tel. 09292-330). Am historischen Kreuzstein auf der Teerstraße links ab.

[km 8,6] An den Häusern rechts ab, dem Wegverlauf durch den Wald folgen bis zur Hauptstraße.

[km 9,6] Auf der Hauptstaße rechts ab, dann links ab Richtung Walpurgisreuth. Dem Feldweg und dann Forstweg links der Autobahn folgen (bis zur dritten Unterführung).

[km 11,5] Den Forstweg im Wald nach rechts verlassen zur Autobahnunterführung. Anschließend dem jeweils breiteren Weg folgen. An einem Gehöft vorbei zur Straße.

[km 12,7] Auf der Straße links ab und nach 100 m rechts ab auf einen Feldweg bis zum Wald.

[km 13,1] Am Waldrand links ab, dem Wegverlauf folgen, am Ortsrand von Almbranz vorbei und am Waldrand hoch (Ruhebank).

[km 14,1] Höchster Punkt der Etappe (655 m) und zweithöchster Punkt des gesamten Weges zwischen Hof und Nürnberg: Ausblick auf das Etappenziel Helmbrechts und den Frankenwald mit dem Döbraberg.
Bei großer Feuchtigkeit oder Zeitdruck ist die Teerstraße nach Edlendorf (km 17,6) eine Alternative (1,5 km kürzer).

[km 14,3] An der Waldecke rechts ab, im Zickzack an Einzelgehöften vorbei. Gut auf die Markierungen achten!

[km 16,1] Die Teerstraße nach rechts in den Wald verlassen. Anschließend Vereinigung mit dem „Fränkischen Gebirgsweg“ und der „Via Porta“ (Pilgerweg Volkenroda-Waldsassen). Den Wegverlauf folgen und hinunter nach Günthersdorf, das an der Hauptstraße in Edlendorf übergeht.

[km 17,6] Auf der Hauptstraße rechts ab. Vereinigung mit dem Europäischen Fernwanderweg E 3/6. Am Ortsrand Einkehrmöglichkeit Hotel-Restaurant Ostermeiers. Weiter auf der Teerstraße.

[km 18,4] Die Hauptstraße nach rechts in den Wald verlassen, durch den Wald bis zur Brücke über die Selbitz.

[km 19,3] Nach der Brücke links ab und dem Wegverlauf folgen bis zum Stadtrand von Helmbrechts (Einkaufsmöglichkeiten).

[km 20,6] Der Hauptstraße nach links folgen und am Kreisel nach rechts in die Münchberger Straße.

[km 21,0] An der Kreuzung bei Bedarf links ab auf der Bahnhofstraße zum Bahnhof (500 m). Ansonsten der Straße folgen und hoch zur Evang. Johanniskirche Helmbrechts. Pilgerstempel in der Kirche. Das Pfarramt gibt Tipps zur Unterkunft.
Pfarramt Johanniskirche Helmbrechts, Münchberger Straße 4, 95233 Helmbrechts, Tel. 09252-99220, Fax 09252-992233, pfarramt@helmbrechts-evangelisch.de.


Informationen zu Helmbrechts:
Stadt Helmbrechts, Luitpoldstraße 21, 95233 Helmbrechts,
Tel. 09252-701-0, Fax 09252-701-11, info@stadt-helmbrechts.de
Gastronomie
Unterkunft
Alle Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten
Verkehrsanbindung: mit der Bahn nach Münchberg, von dort Anschluss nach Norden (Hof - Leipzig) und Süden (Bamberg bzw. Bayreuth - Nürnberg)