Marktschorgast-Bayreuth

Etappe 3: Marktschorgast - Bayreuth (24 km)

Streckenverlauf:
Marktschorgast (Ü, G, DB) – (6 km) – Himmelkron Stiftskirche – (1,5 km) – Himmelkron Autobahnkirche (Ü, G) – (1 km) – Lanzendorf (G, Ü) – (3,5 km) – Autobahndreieck – (5 km) – Crottendorf (G), Gemein (Ü) – (4 km) – Bayreuth/Hohe Warte – (2 km) – Bayreuth/Hauptbahnhof (G, Ü, DB) – (0,5 km) – Bayreuth/Annecyplatz (Ü, G) – (0,5 km) – Bayreuth/Stadtkirche (Ü, G)
(Ü: Übernachtungsmöglichkeit. G: Gasthaus. DB: Bahn)

Markierung:
Die Muschelmarkierung folgt der Straße bis zur Evangelischen Kirche, dem Schiefe Ebene-Lehrpfad (SE), dem Mainwanderweg (blaues M) nach Himmelkron und von da ab über Lanzendorf dem Nortwaldweg (blaues N) des Frankenwaldvereins bis zum Wegestern am Annecyplatz in Bayreuth.

Wanderkarte:
Bayerisches Landesvermessungsamt UK 50-12: Naturpark Fichtelgebirge - westlicher Teil (ISBN 3-86038-448-1)

Informationen zu Marktschorgast siehe vorherige Etappe.
Verkehrsanbindung: von Norden (Hof) und nach Süden (Bayreuth, Nürnberg) mit der Deutschen Bahn


Wegbeschreibung Marktschorgast - Himmelkron:

Von der Jakobuskirche Marktschorgast aus über Marktplatz (versch. Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten) und Bahnhofstraße 10 Min. hoch zum Bahnhof. Auf halbem Weg Hinweis auf den Fußweg zum Goldbergsee (Badesee).
Im Bahnhofsgebäude Information zur Eisenbahngeschichte der „Schiefen Ebene“ (geöffnet vom 1.5.-31.10. von 9–17 Uhr). Informationen auf den Seiten des Dampflokmuseums.

Über die Bernecker Straße nach 5 Min. an der Evangelischen Kirche. Evang.-Luth. Pfarramt, Wallenrodestraße 12, 95482 Gefrees-Streitau, Tel. 09254-406
(Am Baum vor der Kirche die ersten Markierungen „rote und schwarze Lokomotive“. Die Markierung „SE“ für den Schiefe-Ebene-Lehrpfad entspricht der schwarzen Lokomotive, geht aber bewusst an den Info-Schildern des Lehrpfads vorbei. Wer kein spezielles Interesse an Eisenbahngeschiche hat, bleibt auf dem Waldweg.)
Vor der Kirche rechts auf die Teerstraße, abwärts (Richtung Rohrersreuth) nach 5 Min. durch eine Unterführung.
Rechts ab auf der alten Straße nach Himmelkron (nach fünf Min. eine Schutzhütte) nach einer Viertelstunde Trennung der beiden Wege: Hauptweg „schwarze Lokomotive“ bleibt links der Bahn. (Alternative „rote Lokomotive“ rechts der Bahn über einen Aussichtspunkt für Eisenbahnliebhaber.)
In das Vogelgezwitscher und das Plätschern des Pulstbaches mischt sich bald der Lärm der BAB Nürnberg-Berlin. Talabwärts nach 20 Min. beim letzten Teich am Talende.
SE-Markierung verlassen und mit der Muschelmarkierung geradeaus weiter auf die Straße Gössenreuth - Himmelkron. Ruhebank mit Blick auf Himmelkron.
Über Streitmühlenstraße und Markgrafenstraße nach einer halben Stunde in Himmelkron. Am „Grampphaus“ (Evang. Gemeindehaus) links hoch zur Stiftskirche Himmelkron.
(Die unmarkierte Alternative auf dem Mainweg Richtung Kulmbach geht hier geradeaus.)

Stiftskirche aus dem 13. Jhd., Kloster um 1600 bis zur Säkularisation. Im Stiftskirchenmuseum bemalte Steinplatten von ca. 1490, u.a. mit Aposteldarstellungen, unter ihnen auch Jakobus d.Ä. Führungen im ehem. Klosterbereich (ca. 1 Std.) werden angeboten. Kontakt: Gemeindeverwaltung Tel. 09227-931-0
Evang.-Luth. Pfarramt Himmelkron, Kirchweg 1, 95502 Himmelkron, Tel. 09227-5577
Informationen zum Stiftskirchenmuseum (mit Bildern)

Straße Klosterberg hoch, die Bernecker Straße stadtauswärts nach 10 Min. an der Autobahnkirche St. Christophorus. Direkt an der Kirche zwei große Gasthöfe. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten im Ort.
Autobahnkirche von 1998. Auf dem Vorplatz Nachbildung des Labyrinths von Chartres. Christophorusbrunnen, Meditationsraum, Büchertisch. Öffnungszeiten: Sommer 7-22 Uhr, Winter 8-20 Uhr. Führungen über das Pfarramt (s.u.). Kirchenführer vorhanden. Feier des Christophorus-Patroziniums am 24. Juli.
Kath. Pfarramt Bad Berneck, Tel. 09273-374, Fax 09273-5610, st-otto.bad-berneck@erzbistum-bamberg.de


Informationen zu Himmelkron:
Gemeindeverwaltung Himmelkron, Klosterberg 9, 95502 Himmelkron, Tel. 09227-931-0, Fax 09227-931-31
Alle Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten
Verkehrsanbindung: Anruf-Sammel-Taxi (Tel. 09221-66222) nach Neuenmarkt-Wirsberg, von dort stündlich Anschluss nach Norden (Richtung Hof) und Süden (Bayreuth) mit der Bahn


Wegbeschreibung Himmelkron - Bayreuth:

Durch das Wohngebiet gegenüber der Autobahnkirche abwärts (St. Gallus-Straße), dann Fußweg über die Bahnlinie, Lindenstraße nach einer Viertelstunde in Lanzendorf. An der Mainbrücke wird die Markierung des Nortwaldweges erreicht. Bei Interesse Treppe hoch zur St.-Gallus-Kirche. Kirche verschlossen. Pfarramt im Ort (09273-489).
Auf der Straße nach 10 Min. in Kremitz. In Kremitz rechts in die Birkenstraße, dann einen befestigten Flurweg stetig bergan nach einer Viertelstunde auf der Höhe. Ausblick zurück: linker Hand Frankenwald mit der höchsten Erhebung Döbraberg, Steilabfall der „Fränkischen Linie“ zum Maintal, Schiefe Ebene mit Himmelkron, rechter Hand Fichtelgebirge mit Ochsenkopf, Schneeberg und Waldstein.
Achtung: Noch vor der Höhe links ab, auf befestigtem Flurweg nach einer Viertelstunde am Lindenhof vor dem Autobahndreieck A 9 / A 70.
Über die Autobahnbrücke nach 10 Min. an der „Windkraftanlage Harsdorf-Altenreuth“. Achtung: Nach 200 m rechts ab. Durch Altenreuth, dann auf Waldwegen und -pfaden nach einer Viertelstunde am Wolkenbrunnen. In diesem Bereich gut auf die Markierungen achten!
Den Wald verlassen, am Ortsrand von Ramsenthal einen Feldweg abwärts, links ab auf eine Teerstraße, Rastmöglichkeit am Denkmal Deutsche Einheit, gleich darauf rechts ab nach 10 Min. auf einen befestigten Flurweg.
Überquerung des 50. Breitengrads. Die Straße Ramsenthal - Bindlach kreuzend auf der Nebenstraße in einer Viertelstunde in Crottendorf. (Einkehrmöglichkeit Speisegaststätte Hofmann 09208-8619, Biergarten, Mo Ruhetag)
Weiter auf der Straße nach 5 Min. im kleinen Ort Gemein. (Hier zwei private Übernachtungsmöglichkeiten.) Die Teerstraße aufwärts Richtung Wald, nach Erreichen des Waldes links ab, auf Waldpfaden nach einer Viertelstunde zur Straße Euben - Bindlach am Sportplatz.
Der Straße aufwärts folgen, dann links auf eine befestigte Forststraße, ab Schupfenschlag (hier rechts) Teerstraße, nach einer halben Stunde am Anfang des ehem. Dr.-Margerie-Weges, jetzt Nortwaldweg unweit des Krankenhauses Hohe Warte oberhalb Bayreuths.
Die Straße rechts hoch zum Krankenhaus Hohe Warte, am neuen Eingangsgebäude entlang auf einen befestigten Waldweg durch den Forst St. Georgen, Kreuzung mit dem Markgrafenweg (blaues Kreuz), links ab, immer abwärts über die Straße An der Bürgerreuth, Festspielhaus (Öffentliches WC), Fußweg durch den Festspielpark, Bürgerreuther Straße, Bahnhofstraße nach einer halben Stunde am Bahnhof.
Von dort 5 Min. abwärts zum Annecyplatz am Roten Main (Schilderbaum für die Fernradwege, Wanderwegekarte, Kiosk, Öffentliches WC). Hier wird der Rotmainweg nach Creußen erreicht, dem der Jakobusweg folgt.
Der markierte Weg macht bewusst einen Umweg durch die Stadt: Luitpoldplatz, Schlosstreppen zur kath. Schlosskirche (Pilgerstempel im Pfarramt) und Altem Schloss, Kanzleistraße, Evang. Stadtkirche. An einem Pfeiler (gleich beim Betreten der Kirche) verwitterte Jakobusfigur (um 1440), Pilgerstempel.
Evang.-Luth. Dekanat Bayreuth, Kanzleistraße 9, 95444 Bayreuth, Tel. 0921-596-805, Fax 0921-596-899
Evangelische Stadtkirche Bayreuth, Kanzleistraße, 95444 Bayreuth
Katholische Schlosskirche Bayreuth, Schloßberglein 3, 95444 Bayreuth


Informationen zu Bayreuth:
Stadt Bayreuth, Neues Rathaus, Luitpoldplatz, Tel. 0921-25-0, Fax 0921-25-1305
Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH, Opernstraße 22, Tel. 0921-88588, Fax 0921-88555, info@bayreuth-tourismus.de
Stadtführungen: Mai – Oktober täglich 10.30 Uhr ab Tourist-Information, November - April jeden Samstag 10.30 Uhr
Übernachtungsmöglichkeiten
Für 1-3 Personen Übernachtungsmöglichkeit bei Pfr. Michael Thein, Tel. 0171-7892277, mic.thein@t-online.de
Jugendherberge, Universitätsstraße 28, Tel. 0921-764380, Fax 0921-512805, jhbayreuth@djh-bayern.de
Alle Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten
Öffentlicher Personennahverkehr: Busfahrplan

Verkehrsanbindung: nach Süden (Nürnberg) und Norden (Hof bzw. Bamberg) mit der Deutschen Bahn bzw. dem VGN Nürnberg, in die Fränkische Schweiz Buslinien der Omnibusverkehr Franken GmbH