Jakobuswege in und durch Oberfranken
Sitemap | Kontakt | Impressum
Titelgrafik Jakobuswege in Oberfranken
Startseite
Einführung
Karten
Hof - Nürnberg
Coburg - Nürnberg
Nebenwege


Der Jakobusweg von Hof nach Nürnberg

Im Mittelpunkt dieser Seiten steht der Weg von Hof nach Nürnberg. Einen Pilgerführer dafür gibt es bisher noch nicht, doch ein Projekt ist in Arbeit. Ausführliche Wegbeschreibungen finden Sie unter Hof - Nürnberg bzw. kompakt bei Ourdooractive.
Der gut markierte Weg ist ohne weiteres allein mit Hilfe des Flyers, herausgegeben von der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft (2. Auflage 2012), zu begehen. Er liegt bei den Kirchengemeinden und Kommunen am Weg aus. Fragen Sie dort nach oder wenden Sie sich direkt an Pfarrer Michael Thein (s.u.). Aus dem Flyer stehen die Einführung und die Wegbeschreibung zum Herunterladen (pdf-Format) zur Verfügung.
Außer dem Flyer erhalten Sie als Download auch eine Liste mit Ansprechpartnern und Unterkünften und eine Übersicht über die Infrastruktur am Weg von Hof nach Nürnberg.

Samstagspilgern im Jahr 2016
Das sog. Samstagspilgern auf oberfränkischen Jakobswegen versteht sich als niederschwelliges Angebot für Menschen, die sich zum ersten Mal für den Jakobsweg interessieren, sich mit erfahrenen Pilgern austauschen wollen, nicht alleine gehen möchten und sich erst einmal nur einen Tag zutrauen. Es wird auch im Jahr 2016 wieder angeboten.
Klicken Sie hier, um Näheres zu erfahren.

Arbeitstreffen zum Jakobusweg von Hof nach Nürnberg
Für alle, die Interesse haben an der Entwicklung und Zukunft des oberfänkischen Weges, findet jeweils im Herbst ein Arbeitstreffen statt, das letzte am 28.11.2015. Das Protokoll liegt in Kürze vor.

Zwei Hauptwege durch Oberfranken
Oberfranken liegt mittlerweile im Zentrum des europäischen Wegenetzes. Der Weg von Lichtenfels über Bamberg nach Nürnberg wurde im Jahr 2005 eingeweiht. Er schließt Oberfranken nach Norden an den Ökumenischen Pilgerweg an. Der Weg von Hof über Bayreuth nach Nürnberg wurde im Jahr 2009 eingeweiht. Er verbindet nach Norddeutschland und nach Polen. Näheres unter dem Menüpunkt Einführung.

Oberfranken als Teil des europäischen Wegenetzes

Die oberfränkischen Jakobuswege vernetzen nach Norden und nach Süden: In Hof landen der von Norden kommende Weg auf der alten Handelsstraße Via Imperii www.jakobsweg-viaimperii.de und der von Nordosten kommende Sächsische Jakobsweg www.saechsischer-jakobsweg.de.
Durch die Verlängerung von Lichtenfels nach Norden bis nach Erfurt gibt es einen weiteren Anschluss an den Ökumenischen Pilgerweg.
Der „Jakobsknoten“ Nürnberg bietet anschließend den Anschluss nach Westen Richtung Rothenburg (dann Speyer und Vézelay), nach Südwesten Richtung Ulm (und dann durch die Schweiz nach Le Puy) und nach Süden Richtung Eichstätt. Näheres zu diesen Wegen auf den Seiten der Fränkischen St. Jakobus-Gesellschaft.
Eine grafische Übersicht dieses Wegenetzes finden Sie z.B. auf der Internetseite "Deutsche Jakobswege": http://www.deutsche-jakobswege.de/wege-uebersicht.html


Michael Thein, Kaulbachstraße 2b, 95447 Bayreuth • mic.thein@t-online.dewww.michael-thein.de
Stand: 09.01.2016