Helmbrechts-Marktschorgast

Etappe 2: Helmbrechts - Marktschorgast (23 km)

Streckenverlauf:
Stadtkirche Helmbrechts (Ü, G, Q, DB) – (1,5 km) – Unterweißenbach – (3,5 km) – Schutzhütte „Eng“ – (2 km) – Rappetenreuth – (2 km) – Hohenberg – (3,5 km) – Marktleugast (Ü, G) – (2 km) – Marienweiher (G) – (1,5 km) – Filshof – (2 km) – Gundlitz – (5 km) – Marktschorgast (Ü, G, DB)
(Ü: Übernachtungsmöglichkeit. G: Gasthaus. DB: Bahn)

Markierung: Die Muschelmarkierung folgt von Helmbrechts bis Rappetenreuth dem Steinachtal-Weg (zwei senkrechte blaue Striche) des Frankenwaldvereins, dann der Straße nach Hohenberg, bis Marktleugast dem Galgenweg (KU 73), bis Marienweiher dem Wallfahrtsweg (KU 71/72), ab Marienweiher bis hinter Gundlitz Blaustrich, ab Gundlitz Dr.-Margerie-Weg (KU 14)

Wanderkarten: Fritsch Wanderkarte Hofer Land – Landkreis Hof (Nr. 64) (ISBN 3-86116-064-1)
Bayerisches Landesvermessungamt UK 50-12: Naturpark Fichtelgebirge - westlicher Teil (ISBN 3-86038-448-1)

Informationen zu Helmbrechts siehe vorherige Etappe
Verkehrsanbindung: nach Norden (Richtung Hof) und Süden (Richtung Bamberg bzw. Bayreuth) mit der Deutschen Bahn


Wegbeschreibung Helmbrechts - Marktschorgast:

Von der Evang. Stadtkirche über Luitpoldstraße und Kulmbacher Straße stadtauswärts nach Unterweißenbach. Weiter durch ein Gehöft. Durch den Wald, nach links 200 m auf der Straße Richtung Wüstenselbitz, rechts ab. Der kurze Abstecher zur Selbitzquelle lohnt sich (Rastmöglichkeit). Hoch zum Reusenberg mit Sportplatz. Hier wird mit 695 m der höchste Punkt des Jakobuswegs von Hof nach Nürnberg erreicht. Vorbei an der Schutzhütte „Eng“. Auf Waldwegen nach zwei Stunden in Rappetenreuth.
Am Rande der Hauptstraße nach einer halben Stunde in Hohenberg.
Der Markierung KU 73 folgend auf einem Flurweg in einer Dreiviertelstunde in Marktleugast (Einkehrmöglichkeiten). Über Marktstraße und Unterer Anger auf den geteerten Rad- und Fußweg / Wallfahrtsweg (KU 71/72). Nach einer halben Stunde in Marienweiher mit Wallfahrtsbasilika (Rokoko Anf. 18. Jhd.)

Am Friedhof vorbei hinunter zur Landstraße Richtung Stammbach, die Straße queren und mit der Markierung Blaustrich nach Filshof. Kleine Kapelle mit Jakobusfigur. Weiter nach Gundlitz. Auf einem geteerten Feldweg, dann auf befestigten Waldwegen nach Marktschorgast. Beim Erreichen der Teerstraße rechts hoch zu einer kleinen Kapelle. Auf der Teerstraße zur Pfarrkirche St. Jakobus.
Achtung: Hier beginnt (Richtung Osten) der ebenfalls mit der Muschel (plus Punkt) markierte Jakobusweg Fichtelgebirge nach Weißenstadt.

Katholische Pfarrkirche St. Jakobus d.Ä. 1109 erstmals urkundlich erwähnt. Jakobusfigur und Pieta aus dem 14. Jhd. Altarraum 1980 neu gestaltet.
Kath. Pfarramt, Marktplatz 1, 95509 Marktschorgast, Tel. 09227-73205, Fax 09227-90531
Pilgerstempel und Pilgerbuch in der Kirche.


Informationen zu Marktschorgast:
Markt Marktschorgast, Marktplatz 17, 95509 Marktschorgast, Tel. 09227-9430-0, Fax 09227-9430-50, poststelle@marktschorgast.de
Sehenswürdigkeiten: Kath. Pfarrkirche, St. Floriansbrunnen, Goldbergsee mit Anlagen, „Schiefe Ebene“.
Einkehrmöglichkeiten: Landgasthof-Metzgerei „Drei Kronen“, Marktplatz 13-15, Tel. 09227-7061. Gasthof-Hotel „Regina“, Bahnhofstraße 20, Tel. 09227-73260. Gastwirtschaft Schimmel, Marktplatz 36, Tel. 09227-909020. Gasthaus am Markt, Marktplatz 46, Tel. 09227-902558. Gaststätte „Goldener Löwe“, Bahnhofstraße 1, Tel. 09227-973710. Gaststätte „Jägerstüberl“, Grundmühle 1, Tel. 09227-5139. Pizzeria „La Gondola“, Marktplatz 26, Tel. 09227-2303.
Übernachtungsmöglichkeiten: Landgasthof-Metzgerei „Drei Kronen“, Gasthof-Hotel „Regina“, Ferienwohnungen und Privatvermieter.
Infrastruktur: alle Einkaufsmöglichkeiten, EC-Automat, Post, Arzt, Campingplatz, Badesee
Verkehrsanbindung: Bahnlinie Bamberg – Hof, über Neuenmarkt-Wirsberg Anschluss an die Bahnlinie Richtung Bayreuth. Busverbindung Marktschorgast-Gefrees (Anruftaxi)